Fichtelberg 2011 – Montag

Skilaufen, Regeneration und fabelhafte Wesen.

Weiter Bilder gibt es hier !

.

.

Am 4ten Tag sind wir die ganze unter Ringloipe (14,6 km) in 1 Stunde 50 gefahren. Dann durften wir den Rest des Tages machen was wir wollten wie z.B. Schwimmen oder den besten Kuchen der Welt im Markthof essen. Am Ende des Tages haben wir dann auch noch eine Deoschlacht gemacht.

Moritz

Heute war ein richtig cooler Tag, denn ich habe mich heute 5mal weniger auf den Mund gelegt als sonst. Heute haben wir eine Strecke von 8KM  zurückgelegt; war das anstrengend. Ich habe es aber trotzdem geschafft. Dann sind wir auch am Stadion die Piste heruntergefahren. Zunächst hatte ich ein bisschen Schiss, aber nachdem ich die erste Runde gefahren war, wollte ich es immer wieder.

Max 

Heute hatte die Gruppe von Herr Reitze ( die Skater wo ich auch drin bin ) die gesamte untere Ringloipe bewältigt. Wir  (Tim B. , Tim R., Matze, und Tobi und ich) sollten schon einmal vorfahren. Ich guckte mich manchmal um, um zu schauen, ob mich schon jemand eingeholt hätte. Da kamen dann die anderen schnellen Skater, die mich dann schließlich überholten. Also hängte ich mich an die beiden dran und entfernte mich immer weiter von meiner Gruppe. Schließlich kam ich dann vor Neubau an wo ich mich erst einmal aufs Ohr haute .

 Nils

Fichtelberg 2011 (Sonntag)

 Teamwettbewerb

 Auch in diesem Jahr wird wieder ein Teamwettbewerb veranstaltet. Dabei erhalten die Zimmergemeinschaften jeden Abend eine neue Aufgabe, die sie in den nächsten 24 Stunden möglichst gut erfüllen müssen. In der Mediabox findet man eine Reihe von Bildern, die nähere Auskünfte über die bisher absolvierten Disziplinen und den aktuellen Punktestand geben.

Für den heutigen Tag erhielt jedes Team 33 Bierdeckel zum Üben und versuchte unter den kritischen Blicken der Mannschaftskameraden und der Konkurrenz  innerhalb von 3’33“ den höchsten Turm zu bauen.

Am Ende gewannen Constantin und Christian für das Team Kornberg den Wettkampf mit einer beeindruckenden Konstruktion. Es ist natürlich klar, dass sich im Verlaufe des Wettbewerbs wahre Dramen abspielten, wenn ähnlich hohe Türme ohne ersichtlichen Grund einfach zusammenstürzten.

Wir werden die Leser dieser Nachrichten natürlich an dieser Stelle über den weiteren Verlauf informieren.  

Tobias berichtet vom Tage:

Heute war für mich der beste Tag  hier in Fichtelberg !!!! J   Außer  , dass ich mir eine Zerrung am rechten Oberschenkel geholt habe !   Aber  das ist heute Abend schon nicht mehr soo schlimm , wie vorher !

Am Vormittag haben wir den Weißmain-Felsen bestiegen – von da aus hat man eine super Sicht !!  Danach sind wir die Südabfahrt hinunter gefahren  – das  war echt HAMMA !!   J

Aber sehr anstrengen das Ganze !!!!!!!! J

Janosch erzählt von  zwei Missgeschicken:

Ich bin doch wahrhaftig beim Bergauffahren hingefallen und Aaron stürzte als er  mitten auf der Fahrt über ein tiefes Loch fuhr.  Schließlich  bin ich auf dem Rückweg im Wald noch an einer Wurzel hängengeblieben.

Heute sind wir mit Herrn Steffan ca. 20 km gefahren und müssen heute Abend noch unsere Teamaufgabe vorführen.

Die Bilder vom Tage finden Sie hier !

Fichtelberg 2011 – Samstag

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Hallo, alle miteinander! Also, heute wurden wir für meine wöchentlichen Verhältnisse viel zu früh geweckt (um viertel nach sieben -.-), und dann gings zum Frühstück. Um neun haben wir dann unsere Skier angezogen und sind losgefahren. Das Wetter war echt cool. Ich war nur leider schon ziemlich fertig, als wir diesen „Anfangsberg hochgefahren waren J . Dann sind wir mit Herrn Winter losgefahren und es hat total Spaß gemacht! Als wir nach einem kleinem Missverständnis ( Herr Winters Uhr ging falsch) wieder in der Jugendherberge ankamen, gabs dann Mittagessen. Und am ersten Tag gibt es immer Suppe und Nudeln. War lecker. Nachmittags sind wir dann wieder los und haben auch ein paar Fotos gemacht (kann man glaub ich auch hier sehen J). Nun ja, es war wieder sehr lustig und heute Abend wird’s auch wieder abgehen. Ok, das wars dann. Und  jetzt bereiten wir uns schon mal auf Herrn Langes Tagesaufgabe vor J Tschüüüssie!

Jule

Heute sind wir um 7:30 aufgestanden : Malte’s Wecker hat uns geweckt 😉  Das Frühstück war sehr lecker !! Anschließend sind wir raus auf die Piste.  Es war nicht soo anstrengend , wie nach der Mittagspause. Da war es sehr anstrengend ..!  Als wir nach der Nachmittagstour zur Herberge zurückkamen, war mein  Mittelfinger  so gut , wie abgefroren . Beim Abendessen gab es Brot Käse, Salami, Mortadella, … )  Lecker …  Um 22:30 ist Bettruhe und wir stellten uns auf die Nacht ein !!!

Tobias

Heute wurden wir sanft geweckt, als uns mein Wecker mit einem lauten „AUFSTEHEN!!!“ begrüßte. Zum Frühstück gab es Brötchen und dazu alle möglichen Beilagen. Danach ging´s ab auf die Piste. Unsere Gruppe (die Fortgeschrittenen-Gruppe 1) lief erst zur Wegespinne und danach zur Fichtel-Naab-Quelle. An der oberen Ringloipe angekommen, liefen wir dort zwei mal die Hälfte der Loipe und anschließend wieder zurück. Nach der Mittagspause ging es über die obere Ringloipe zur Nordabfahrt. Es war total anstrengend. Als wir zu Hause waren, waren fast alle total fertig.

Malte

Nach dem Frühstück sind wir auf die Piste gegangen. Herr Winter’s Gruppe ist dauernd den Berg hoch gefahren und anschließend eine heftige Abfahrt runter gebrezelt.

Moritz

Gestern sind wir erst sehr spät eingeschlafen und mussten sehr früh aufstehen. Zum Frühstück gab es  Brötchen mit Nutella oder anderen Sachen. Dann sind wir um 9.15 losgefahren. Nach einer Weile sind wir an einer Quelle angekommen und hatten alle Durst. Zum Mittagessen gab es als erstes eine Suppe und danach Spaghetti. Nach dem Mittagessen sind wir wieder Ski gefahren. Wir sind wir ca. 10 km gefahren. Danach haben wir uns ein bisschen ausgeruht. Zum Abendbrot gab es Brot mit Salami oder Käse. Dann haben ich und Aaron noch Billiard  gespielt.                

Janosch

Weitere Bilder vom Tage finden Sie hier.

Fichtelberg 2011

Da sind wir wieder

Heute sind wir mit dem Bus um 10.00 Uhr am Auestadion losgefahren. Und kamen mit einer Unterbrechung an der Raststätte Rhön um 14.30 Uhr in Fichtelberg an der Jugendherberge an. Um 15.45 Uhr trafen sich dann alle vor der Herberge. In der Gruppe von Herrn Reitze sind wir zur oberen Ringloipe über die Fichtelnaabquelle und anschließend zurück zur unteren Ringloipe gefahren. Als wir im Heim ankamen, bekamen wir schon das Abendessen.  Es war sehr lecker.

Matthias Klimpel

Heute ist der erste Tag im Fichtelgebirge .Wir sind gut angekommen. Als erstes haben wir die Koffer auf  das Zimmer gebracht und die Betten bezogen. Nach dem Auspacken der Koffer haben wir ein bisschen ausgeruht. Dann sind wir noch Ski gefahren. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Tomatensoße.

Janosch

Moritz ergänzt:

Ich habe es sogar geschafft zwei Gruppen aufzusteigen (von Anfänger nach Fortgeschritten 2). Bei Herr Winter war es viel interessanter als bei den Anfängern, denn man kommt in weniger Zeit viel schneller voran.

Leider sind wir als letzte in der Jugendherberge angekommen wo es wenig

später schon Essen gab. Die Nudeln mit Soße haben uns geschmeckt. Danach durften wir chillen bevor wir um 20:00 Uhr Nachrichten gucken. Dann war`s das für Heute.

Weitere Bilder findet man hier !