Ergo-Nachwuchs-Cup

Rennen

Gute Ergebnisse für die Aktiven des TRV ASS beim Ruderwettkampf im Saale der RG27.

Der Winter hat Kassel noch immer fest im Griff und den Ruderinnen und Ruderern wird das Hallentraining langsam langweilig. Fichtelberg hat bei optimalen Schneeverhältnissen eine willkommene Abwechslung gebracht und auch das Mittwochstraining macht unter Leitung von Herrn Lange immer noch richtig Spaß.

Trotzdem können es die Aktiven kaum erwarten anstatt auf dem Ergometer wieder in einem Boot trainieren zu können. Nach den vielen Trainingskilometern auf dem Trockenen bot sich am Samstag, den 13.Februar 2010, die Möglichkeit in einem Trainingswettkampf den Trainingsfortschritt zu überprüfen. Die Regatta fand im Saale der RG27 statt und nur für die Jüngsten waren Rennen ausgeschrieben.

Im Rennen der C-Junioren mit Regattaerfahrung hatten leider nur acht Teilnehmer gemeldet, so dass der Wettkampfmodus geändert wurden musste. Die Rennen wurden nach dem Modus der Ruder-Bundesliga ausgefahren, der ausschließlich Duelle zweier Kontrahenten vorsieht. Tim Bluhm erreichte mit zwei Siegen in den Qualifiaktonsrennen das A-Finale, in dem er sich Hubertus Kühne von der RG27 geschlagen geben musste. Die ASS war auch im B-Finale vertreten, das Matthias Klimpel in überlegener Manier für sich entschied Das C-Finale war mit Alexander Ludwig und David Hees fest in unserer Hand. David setzte sich in diesem Rennen gegen Alexander durch und beide rundeten das gute Mannschaftsergebnis ab.

16 junge Damen hatten im Rennen der Mädchen ohne Regattaerfahrung gemeldet und 14 traten auch an. Auch in diesem Wettbewerb musste man zwei Vorrunden überstehen und sich für ein möglichst hochwertiges Finale qualifizieren. Im spannenden A-Finale gab es gar einen Doppelsieg, als sich Lisa Klein mit nur einer Zehntelsekunde vor Marlene Thaldorf durchsetzte. Anna Klein hatte mit einem dritten Platz im Vorlauf die Chance für die Qualifikation für das A- oder B-Finale knapp verpasst, hielt sich aber mit der Silbermedaille im C-Finale schadlos.

Die ASS-Starter ohne Wettkampferfahrung zeigten ebenfalls eine gute Mannschaftsleistung. Constantin Czerny erkämpfte sich die Silbermedaille im A-Finale, das auch Nils Trebing  erreichte. Nils musste allerdings als „echtes“ Leichtgewicht die Überlegenheit der „Schweren“ anerkennen und wurde Vierter. Jan Schönweiß konnte das B-Finale für sich entscheiden und nahm dafür die Goldmedaille in Empfang.