Hessische Meisterschaften

Diesmal dominieren die Jungen

Leo und Marcel vor dem Abholen der Silbermedaille
Leo und Marcel vor dem Abholen der Silbermedaille

Bei den hessischen Meisterschaften auf dem Werratalsee in Eschwege waren die Aktiven des TRV ASS sehr erfolgreich. Besonders erfreulich ist das Abschneiden der Jungen, die insgesamt drei Mal auf dem Podium standen. Darüber hinaus gab es zwei Medaillen für die Mädchen. Vier der fünf Medaillen wurden in Kleinbooten errudert, völlig ungewöhnlich für unseren Verein.

Zwei silberne und eine bronzene Medaille errang Leo Meldau, der sowohl am Samstag über 1000m als auch am Sonntag auf der Sprintstrecke im Leichtgewichts-Einer der Altersklasse U16 überzeugen konnte. Er erreichte über 1000m einen dritten Platz und packte dann am Sonntag im Sprint über 350m noch einen drauf als er die Silbermedaille in der gleichen Bootsgattung erkämpfen konnte.  Mit seinem Partner Marcel  Haas verpasste er am Samstag über 1000m mit dem unglücklichen 4.Platz noch knapp das Siegerpodest. Beide feierten aber dann am Sonntag nach einem beeindruckenden Rennen die Silbermedaille auf der Sprintstrecke.

Auch Amber Walbeck, Carolin Marx, Julika Walberg und Annika Dörsing waren mit der Stf. Johanna Niggemann erfolgreich auf Medaillenjagd. Leider wurde der Ertrag aber ausgerechnet auf der Paradestrecke über 1000m geschmälert als der ASS-Vierer mit zwei Längen in Führung liegend 250m vor dem Ziel durch einen kapitalen Krebs zu lange zum Stehen kam. Für die sich anschließende Aufholjagd war die Strecke bis zum Ziel dann leider zu kurz. Über die Sprintstrecke machte es die Mannschaft besser und erkämpfte sich die Silbermedaille. Das gelang auch Annika Dörsing und Johanna Niggemann im Doppelzweier der gleichen Altersklasse über 1000m.

Schließlich war der Verein auch im schweren Einer der Klasse U16 vertreten. Dort stellte sich mangels Großboot-Partnern Max Lichtschlag der Konkurrenz aus Hessen. Wegen der mangelnden Erfahrung in dieser Bootsklasse konnte er sich nicht in den Medaillenrängen platzieren. Er nutzte aber die Gelegenheit in vier Rennen wertvolle Wettkampferfahrungen zu sammeln, konnte durch stabile Ergebnisse durchaus überzeugen und erhielt als verdienten Lohn eine Einladung des Landestrainers zur Achterbildung für die kommende Saison.

Interessierte können hier die offiziellen Ergebnisse ansehen.

Saisonabschluss mit Hessischer Meisterschaft

TRV ASS greift mit fünf Booten kompletten Medaillensatz ab

Zum Abschluss der Saison 2011 wurde der Bootsanhänger für die hessischen Meisterschaften in Eschwege beladen. Für die meisten  unserer Starterinnen und Starter war es der erste Wettkampf in einem echten Albanosystem und weil sich die Strecke bei herrlichem Sommerwetter in bestem Zustand präsentierte, war das allein schon ein beeindruckendes Erlebnis.

Aber auch die Ergebnisse können sich sehen lassen. Wegen der körperlichen Überlegenheit der gegnerischen Boote hatte der gesteuerte Mädchenvierer im Jahrgang 97/98 (Maria, Johanna, Luisa, Juliane und Stm.Nils) die schwierigste Aufgaben zu bewältigen. Die Mannschaft schaffte es aber, sich über den Vorlauf für das Finale zu qualifizieren, in dem sie einen achtbaren 5.Platz belegte. Nun haben die Mädels, die auch mit einem gewissen Trainingsrückstand an den Start gegangen waren, eine Orientierung für die kommende Saison, in der sie über die Schulebene hinaus auch mit den bei Hessenmeisterschaften auftretenden Vereinsmannschaften an der Spitze mithalten wollen.

Dann könnten sie es der Mannschaft der Jungen nachmachen, die im vergangenen Jahr in einer ähnlichen Situation war und diesmal den Titel des Hessischen Landessiegers im Doppelvierer der Jungen 97/98 erringen konnte. Constantin, Alexander, Matthias, Tim und Stm.Nils legten sich von Beginn an die Spitze des Feldes und verteidigten diese bis ins Ziel. Damit blieb diese Mannschaft auch in ihrem letzten Rennen 2011 in Hessen ungeschlagen und nahm bei der Siegerehrung die verdiente Goldmedaille in Empfang.

Eines der spannendsten Rennen der gesamten Regatta lieferten sich die Mix-Doppelvierer 97/98. Im Ziel machte es Bim, Bam, Bom und das Signal für die Mannschaft mit Marlene, Hanna, Matthias, Tim und Stm.Nils war ….. Bom ……  3.Platz und Bronzemedaille ! Die Teams aus Weilburg, Limburg und des TRV ASS schenkten sich auf der gesamten Strecke gegenseitig nichts und das Rennen war vom ersten bis zum letzten Schlag bei mehreren Führungswechseln hart umkämpft. Ein solcher Mehrkampf macht einfach nicht nur den Aktiven sondern auch den Zuschauern Spaß und die Bronzemedaille ist keinesfalls als Niederlage zu werten.

Am zweiten Wettkampftag waren nur noch die Mädchen der Jahrgänge 98/99 am Start und der TRV ASS in zwei Bootsgattungen vertreten. Hanna und Marlene wollten einmal eine „Probefahrt“ in einem Doppelzweier-Rennen machen und konnten sich auch im Vorlauf für das Finale qualifizieren.

Aus Regelgründen konnten sie in diesem aber nicht mehr antreten, weil sie im Doppelvierer gebraucht wurden, in dem sie gemeinsam mit Lisa, Maria und Stf.Anna an den Start gingen. Hier mussten sie sich nur der starken Mannschaft von Frankfurt-Oberrad geschlagen geben und komplettierten die Medaillenausbeute des TRV ASS mit einer verdienten Silbermedaille.

Für Bilder und Ergebnisse bitte anklicken !