Hessische Meisterschaften

Diesmal dominieren die Jungen

Leo und Marcel vor dem Abholen der Silbermedaille
Leo und Marcel vor dem Abholen der Silbermedaille

Bei den hessischen Meisterschaften auf dem Werratalsee in Eschwege waren die Aktiven des TRV ASS sehr erfolgreich. Besonders erfreulich ist das Abschneiden der Jungen, die insgesamt drei Mal auf dem Podium standen. Darüber hinaus gab es zwei Medaillen für die Mädchen. Vier der fünf Medaillen wurden in Kleinbooten errudert, völlig ungewöhnlich für unseren Verein.

Zwei silberne und eine bronzene Medaille errang Leo Meldau, der sowohl am Samstag über 1000m als auch am Sonntag auf der Sprintstrecke im Leichtgewichts-Einer der Altersklasse U16 überzeugen konnte. Er erreichte über 1000m einen dritten Platz und packte dann am Sonntag im Sprint über 350m noch einen drauf als er die Silbermedaille in der gleichen Bootsgattung erkämpfen konnte.  Mit seinem Partner Marcel  Haas verpasste er am Samstag über 1000m mit dem unglücklichen 4.Platz noch knapp das Siegerpodest. Beide feierten aber dann am Sonntag nach einem beeindruckenden Rennen die Silbermedaille auf der Sprintstrecke.

Auch Amber Walbeck, Carolin Marx, Julika Walberg und Annika Dörsing waren mit der Stf. Johanna Niggemann erfolgreich auf Medaillenjagd. Leider wurde der Ertrag aber ausgerechnet auf der Paradestrecke über 1000m geschmälert als der ASS-Vierer mit zwei Längen in Führung liegend 250m vor dem Ziel durch einen kapitalen Krebs zu lange zum Stehen kam. Für die sich anschließende Aufholjagd war die Strecke bis zum Ziel dann leider zu kurz. Über die Sprintstrecke machte es die Mannschaft besser und erkämpfte sich die Silbermedaille. Das gelang auch Annika Dörsing und Johanna Niggemann im Doppelzweier der gleichen Altersklasse über 1000m.

Schließlich war der Verein auch im schweren Einer der Klasse U16 vertreten. Dort stellte sich mangels Großboot-Partnern Max Lichtschlag der Konkurrenz aus Hessen. Wegen der mangelnden Erfahrung in dieser Bootsklasse konnte er sich nicht in den Medaillenrängen platzieren. Er nutzte aber die Gelegenheit in vier Rennen wertvolle Wettkampferfahrungen zu sammeln, konnte durch stabile Ergebnisse durchaus überzeugen und erhielt als verdienten Lohn eine Einladung des Landestrainers zur Achterbildung für die kommende Saison.

Interessierte können hier die offiziellen Ergebnisse ansehen.