Junior-C-Vierer des TRV siegt bei der 75. Kasseler Ruderregatta

Achtungserfolge für die Mädchen-Mannschaften

Bei der Jubiläumsregatta des Kasseler Regattavereins hat der Jungen-Doppelvierer des TRV ASS das Rennen über die Normaldistanz gewonnen. Mit sechs Sekunden Vorsprung gelang Constantin Czerny, Alexander Ludwig, Matthias Klimpel, Tim Bluhm mit Stm. Nils Trebing ein deutlicher Sieg, der deshalb recht hoch zu bewerten ist, weil mit den Hanauern, Limburgen sowie Gießenern einige Mannschaften am Start waren, die auch beim Landesentscheid im Wettbewerb JtfO als Konkurrenten auftreten dürften.  Hier wird wohl auch die am Tag zuvor erlittene Niederlage gegen die genannten Mannschaften im Rennen auf der Langstrecke eine Rolle gespielt haben. Entsprechend groß war die Motivation sich zu rehabilitieren.

Auch die beiden Mädchenmannschaften des TRV ASS zeigten in derselben Jahrgangsklasse eine sehr gute Leistung. Völlig unerwartet lagen beide Boote bei 300m vor dem Vierer des RV FG, der als Konkurrent recht hoch einzuschätzen ist. Die Mannschaft mit Maria Kunst, Johanna Milde, Luisa Heinemann, Juliane Jungblut am Schlag verlor aber kurz vor dem Ziel die Führung und musste sich schließlich geschlagen geben. Das zweite Boot des TRV mit Sina Dünkel, Lisa Klein, Hanna Schuster und Schlagfrau Marlene Thaldorf verlor wegen eines kleinen technischen Fehlers leider den Anschluss und wurde Dritter. Die Mädels hatten sich tags zuvor auch auf der ungewohnten 3000m-Strecke mehr als wacker geschlagen, mussten aber die Überlegenheit der Hanauer Mannschaft anerkennen.

Das gilt auch für die beiden Doppelzweier mit Nils Trebing und Jan Schöneweiß (Lgw-Klasse / 3000m) als auch Jan Schöneweiß mit Jannik Scherer über 1000m. Da haben unsere Jungen einfach so große konstitutionelle Nachteile, dass sie diese nicht ausgleichen können.

Die Ergebnisse und viele Bilder findet man hier !   Herzlichen Dank an Oliver Quickert, der die Bilder gemacht und im Netzt bereit gestellt hat !

…. und da rudern sie wieder !

Wassertraining 2011 eröffnet

.

….. +100 C, Windstille, ruhiges Wasser und Freitagnachmittag …

.

Marlene, Luisa, Hanna, Johanna und Stf.Maria nutzten die erste sich bietende Gelegenheit sofort aus und absolvierten die ersten Wasserkilometer des Jahres.

Das Training war eine willkommene Abwechslung zum Hallentraining auf dem Ergometer und dem Kraftraum.

Auch wenn die Mädels gerne noch einmal Skilaufen und dafür ein paar Wintertage in Kauf nehmen würden, freuen sie sich auf die neue Saison.

Die Termine der anstehenden Regatten, Trainingslager und Trainingstermine kann man sich hier herunter laden.

Schweiß und Spaß auf dem Werratalsee

EBild der Gesamtgruppe zum Abschlusss war einfach nur klasse …… !

…. obwohl das Herbsttrainingslager unter !einem schlechten Stern bzw. unter dem Einfluss von Carmen stand.

Nach dem untypischen frühherbstlichen Wetter der letzten Wochen wurde ausgerechntet vor dem geplanten Trainingslager das erste Orkantief dieses Jahres mit Sturmböen und Regen satt angekündigt.

Somit gingen die 17 Schülerinnen und Schüler der ASS am Freitagmittag mit nicht all zu hohen Erwartungen auf die Reise und fühlten sich bei einer durch viele Staus beeinträchtigten Anfahrt ins Trainingsrevier auch bestätigt. Daher konnte am Freitagnach dem Aufriggern der Boote leider wegen der anbrechenden Dunkelheit nicht mehr gerudert werden.

Das wurde aber am Samstag dann gründlich nachgeholt. Wie durch ein Wunder gab es sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag zwei Dauerregenpausen, die für die Trainingseinheiten genutzt wurden.

Da fuhren dann vier Boote der ASS über den Werratalsee und die anfeuerenden Stimmen der Steuerleute waren bis weit ins Werratal zu hören. Bei der zweiten Trainingseinheit war das auch gut so, weil bei der zunehmenden Dunkelheit die Boote nicht mehr wirklich zu sehen waren.

Das Abschlusstraining am Sonntag fand dann bei Sonnenschein und 16°C statt. Die beigefügten Bilder sind dabei entstanden und vermitteln einen Eindruck von der Geschehen auf sowie am Rande des Sees.

Der Trainer war rundum zufrieden, weil alle Teilnehmer nicht nur im Training gut zusammengearbeitet sondern auch in der Oragisation des restlichen Tagesablaufes tollen Teamgeist bewiesen haben.

Vier Boote (drei Vierer m.St. und einen Doppelzweier) der ASS gleichzeitig auf dem Wasser zu sehen, den in den Teams vorhandenen Kampfgeist und die inzwischen gut entwickelten rudertechnischen Fertigkeiten beobachten zu können, hat dem am Ufer mitradelnden Trainer sehr viel Freude bereitet.

Es wäre sehr, sehr schade gewesen, wenn es dieses besondere Wochenende nicht gegeben hätte.

Fichtelberg 2011

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Wegen der mit den Bauarbeiten zusammenhängenden Umstände ist es zur Zeit recht schwierig, einzelne Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände zu finden und mit Informationen zu versorgen.

Deshalb werden auf dieser Seite die Materialien für das Skilanglauftrainingslager 2011 zum Download bereitgestellt.

KlausReitze

InfoBlatt zum Skilager in Fichtelberg und   Anmeldung Fichtelberg 2011