MTB – Tour durch das Ahnetal

Alex fährt an, hebt ab, fliegt nahezu perfekt mit guten Haltungsnoten…. aber …. die Landung hat er noch nie geübt. Das konnte (noch) nicht gut gehen !

 

 

Zum Ferienbeginn wurde endlich ein Versprechen eingelöst: Unter Führung von Oliver Quickert und Klaus Reitze startete eine echte Jungs-Tour über Stock und Stein, durch Wasser und Schlamm sowie up- and downhill.

Von der Hessenschanze ging es zunächst durchs Ahnetal, das nach den Regenfällen der letzten Tage höchste Ansprüche an die Fahrtechnik stellte. Nicht nur eine fünf Zentimeter dicke Schlammschicht mit Schmierseifeneffekt sondern nasse Wurzeln und Felsbrocken sorgten für erhöhte Rutschgefahr und machten die Passage zu einem echten Erlebnis. Nach der sich anschließenden Kletterei in Richtung Elfbuchen folgte die rasante Abfahrt über die Downhillstrecke zurück zur Hessenschanze.

Der Ausflug über die Single-Trails im nahen Habichtswald wird sicher nicht der letzte gewesen sein.

Wenn Alexander aber wieder einen Sprunghügel ansteuern will, muss er bis dahin allerdings noch an seiner Landung arbeiten. Absprung und Flug beherrschte er schon bei dieser Tour nahezu perfekt.

Weitere Bilder findet man hier !

Schülerregatta Kassel mit 1400 Startern

Bei starker Konkurrenz gut mitgehalten

Wie in jedem Jahr dominierten die Gäste aus Niedersachsen bei der Kasseler Schülerregatta. Deshalb war für die Aktiven des TRV ASS von vornherein klar, dass sie sich mit Blick auf den Landesentscheid im Wettbewerb JtfO an den hessischen Teilnehmern aus Hanau, Weilburg, Giessen und Kassel orientieren wollten.

Erfreulicherweise stellte sich aber heraus, dass unsere Mannschaften nicht mit den Teilnehmern aus Osnabrück, Bramsche, Hannover und Bersenbrück sondern  auch mit den aus Münster gut mithalten konnten.

Einen Sieg errang der Jungen-Doppelvierer mit Constantin Czerny, Alexander Ludwig, Matthias Klimpel, Tim Bluhm und Stm. Nils Trebing im Gig-Boot, nachdem sie im Berlin-Rennen (1000m im Rennboot) die zweit beste Zeit gefahren, sich aber gegen die Mannschaft aus Osnabrück schließlich geschlagen geben mussten.

Sehr erfreulich waren beide Mannschaften im Gruppen-Einer. Bei den Jungen konnte die Besetzung mit Nils Trebing, Jan Schöneweiß, Jannik Scherer, Constantin Scherer und Tim Bluhm genauso gewinnen wie die Mädchenmannschaft mit Maria Kunst, Sina Dünkel, Juliane Jungblut, Anna Klein und Luisa Heinemann.

Sehr ausgeglichene Leistungen zeigten die beiden Mädchen-Doppelvierer des TRV, die in zwei Rennen bis auf die Sekunde die gleiche Zeit fuhren. Man sehr gespannt sein, zu welchen Steigerungen diese Mannschaften bis zum Landesentscheid noch fähig sind.

Hier geht es zu den Ergebnissen und Bildern !  Herzlichen Dank an Oliver Quickert, der die Bilder gemacht und im Netzt bereit gestellt hat !

Junior-C-Vierer des TRV siegt bei der 75. Kasseler Ruderregatta

Achtungserfolge für die Mädchen-Mannschaften

Bei der Jubiläumsregatta des Kasseler Regattavereins hat der Jungen-Doppelvierer des TRV ASS das Rennen über die Normaldistanz gewonnen. Mit sechs Sekunden Vorsprung gelang Constantin Czerny, Alexander Ludwig, Matthias Klimpel, Tim Bluhm mit Stm. Nils Trebing ein deutlicher Sieg, der deshalb recht hoch zu bewerten ist, weil mit den Hanauern, Limburgen sowie Gießenern einige Mannschaften am Start waren, die auch beim Landesentscheid im Wettbewerb JtfO als Konkurrenten auftreten dürften.  Hier wird wohl auch die am Tag zuvor erlittene Niederlage gegen die genannten Mannschaften im Rennen auf der Langstrecke eine Rolle gespielt haben. Entsprechend groß war die Motivation sich zu rehabilitieren.

Auch die beiden Mädchenmannschaften des TRV ASS zeigten in derselben Jahrgangsklasse eine sehr gute Leistung. Völlig unerwartet lagen beide Boote bei 300m vor dem Vierer des RV FG, der als Konkurrent recht hoch einzuschätzen ist. Die Mannschaft mit Maria Kunst, Johanna Milde, Luisa Heinemann, Juliane Jungblut am Schlag verlor aber kurz vor dem Ziel die Führung und musste sich schließlich geschlagen geben. Das zweite Boot des TRV mit Sina Dünkel, Lisa Klein, Hanna Schuster und Schlagfrau Marlene Thaldorf verlor wegen eines kleinen technischen Fehlers leider den Anschluss und wurde Dritter. Die Mädels hatten sich tags zuvor auch auf der ungewohnten 3000m-Strecke mehr als wacker geschlagen, mussten aber die Überlegenheit der Hanauer Mannschaft anerkennen.

Das gilt auch für die beiden Doppelzweier mit Nils Trebing und Jan Schöneweiß (Lgw-Klasse / 3000m) als auch Jan Schöneweiß mit Jannik Scherer über 1000m. Da haben unsere Jungen einfach so große konstitutionelle Nachteile, dass sie diese nicht ausgleichen können.

Die Ergebnisse und viele Bilder findet man hier !   Herzlichen Dank an Oliver Quickert, der die Bilder gemacht und im Netzt bereit gestellt hat !